Diese Seite ist ein Archiv

Mitteilungen aus dem Bereich "Familien & Kinder"


Freiwilligenengagement für Asylsuchende – “Dieses große Interesse hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen”

18. März 2015 | Deutschkurse, Familien & Kinder, first steps, Mitteilungen

Auch der letzte Stuhl im Café Tür an Tür war am gestrigen Dienstagabend auf der Informationsveranstaltung zum “Freiwilligenengagement für Asylsuchende” besetzt, zu der die drei “first steps”-Träger Tür an Tür, Diakonisches Werk und Caritas eingeladen hatten.

Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Matthias Schopf-Emrich, Leiter der Flüchtlings- und Migrationsdienste des Diakonischen Werks Augsburg, in kurzen Worten die aktuellen Entwicklungen und den Stand der Unterbringung von Asylsuchenden in Augsburg. “Mittlerweile haben wir hier Standards erreicht, die es in anderen europäischen Ländern nicht gibt”, erklärte Schopf-Emrich und führte fort: “Jeder Asylsuchende in Deutschland bekommt ein Dach über dem Kopf und Sozialhilfe. In Augsburg gibt es weiterhin viele Angebote, vom Deutschkurs bis zur Nachmittagsbetreuung, die von Freiwilligen ermöglicht werden.”

Im Anschluss gab Brigitte Zinsmeister vom Caritasverband für die Diözese Augsburg einen Überblick über die Funktion der Asylsozialberatung. Die BeraterInnen helfen den Asylsuchenden vor Ort bei den verschiedensten Dingen – “wir vermitteln Ärzte, erklären den Inhalt von Briefen oder organisieren Dolmetscher für Behördengänge”, so Zinsmeister.

Nach dieser Einführung hatten die über 80 BesucherInnen die Möglichkeit, sich an neun Tischen mit Freiwilligen, die sich bereits für AsylbewerberInnen engagieren, zusammenzusetzen und direkt aus erster Hand Informationen zum konkreten Freiwilligenengagement für Asylsuchende zu erhalten.

Die InteressentInnen erfuhren, dass man als DozentIn in einem Deutschkurs ein tieferes Verständnis der deutschen Sprache, gerade in Bezug auf ihre Grammatik, benötigt. Für eine Sprachpatenschaft, bei der man maximal drei Asylsuchende zusätzlich zu ihrem Deutschunterricht beim Lernen der deutschen Sprache unterstützt, muss man die deutsche Grammatik hingegen nicht bis ins letzte Detail erklären können. Dasselbe gilt beim Deutsch-Café in der Ottostraße, in dem Freiwillige erwachsenen Asylsuchenden bei ihren Hausaufgaben helfen. Und wer nicht beim Deutsch lernen helfen möchte, kann sich beispielsweise im Café Tür an Tür engagieren, oder Asylsuchende und Flüchtlinge bei der Job- und Wohnungssuche unterstützen.

Die BesucherInnen waren sehr interessiert, fragten viel nach, und über 30 Interessierte füllten noch am selben Abend den Kontaktzettel für das Freiwilligenegagment aus. “Dieses große Interesse hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen”, sagte Margot Laun, Freiwilligenkoordinatorin und Ansprechpartnerin für Interessierte bei “first steps”. “Wir sind begeistert!”

Eine Übersicht über sämtliche auf der Veranstaltung vorgestellten Engagementfelder finden Sie in diesem PDF. Wenn Sie sich auch für Asylsuchende engagieren möchten, können Sie sich über dieses Formular bei uns melden.


MiMi-Gesundheitsmediatorin in der Gemeinschaftsunterkunft Schülestraße

26. September 2014 | Familien & Kinder

Wie kann ich mich und meine Kinder gesund ernähren? Was darf mein Baby in welchem Alter schon essen? Was kann ich meinem Kind als Brotzeit in die Kita mitgeben?

Diese und andere Fragen beantwortete am 25. September eine MiMi-Gesundheitsmediatorin in der Gemeinschaftsunterkunft Schülestraße bei einer Veranstaltung zum Thema „Ernährung und Bewegung bei Kindern und Jugendlichen“. Ähnliche Veranstaltungen fanden auch schon in den Gemeinschaftsunterkünften Windprecht- und Schülestraße statt, auf Persisch und Arabisch, und nun in der Schülestraße auf Englisch. So wollte man vor allem die westafrikanischen Mütter erreichen, die einen großen Teil der Flüchtlinge in der Schülestraße ausmachen. 13 von ihnen besuchten die Veranstaltung. (weiterlesen)


Treffen der Eltern von Kindergartenkindern

19. April 2014 | Familien & Kinder

Um einen gelungenen Start ins neue Kindergartenjahr zu schaffen, fand in der Schülestraße am 17. April ein Treffen für alle Eltern, deren Kinder neu in den Kindergarten gekommen sind, statt.

Thema waren dabei die ganz praktischen Fragen, wie die Kostenübernahme bei der wirtschaftlichen Jugendhilfe, der Ablauf des ersten Kindergartentags und der Eingewöhnung, und die gesunde Brotzeit. Aber auch ein Überblick über das deutsche Bildungssystem wurde gegeben, wozu die Eltern viele Fragen hatten. (weiterlesen)


MENÜ
×

 Hinweis: 

 

Am 31.12.14 endete die Förderung des Projekts “first steps” durch den Europäischen Flüchtlingsfonds. Im Juni 2015 begann das Nachfolgeprojekt “netzwerk4A” (www.netzwerk4a.de). Die Website first-steps-augsburg.de dient zu Archivzwecken und beinhaltet keine aktuellen Informationen.

Web Design BangladeshWeb Design BangladeshMymensingh